Neue Features und Funktionen

In regelmäßigen Abständen erwarten Sie neue Features und Funktionen in .BOSYS.

 

 

Geben Sie uns Ihr Feedback und wir (ver)teilen es  – in persönlicher oder anonymer Form – auf unserer Webseite, mit und für andere .BOSYS Nutzer in Deutschland.

Version 2.2.2003P20

(verfügbar seit: 07.07.2020)

 

Neue Liste: Corona-Liste

Rahmenbedingungen

Der nach zugänglichen DRV Informationen und aktuellen Pressemitteilungen für diese Woche erwartete Beschluss der Bundesregierung zur Anpassung des Coronahilfe-Eckpunktepapiers „zur Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen“ erweitert die Anspruchsgrundlage für Reisebüros erheblich.

Nach momentan erkennbarer Beschlusslage (Stand 05.07.2020) sehen die Regelungen vor, dass der Bund unter bestimmten Voraussetzungen anteilig Fixkosten für betroffene Unternehmen zur Erstattung anerkennen will. Ein Zusatz regelt, dass die von Reisebüros an Veranstalter zurückgezahlten Provisionen den Fixkosten gleichzusetzen sind, sofern die entsprechenden Reisen von den entsprechenden Veranstalter coronabedingt abgesagt wurden.

Aktuell scheint sich abzuzeichnen, dass diese Regelung zugunsten der Reisebüros verändert wird. Es sollen voraussichtlich nicht nur die zurückgezahlten Provisionen in die Berechnung der Fixkosten aufgenommen werden, sondern auch ausgefallene Provisionen, die bislang noch nicht ausgezahlt wurden. Auch sollen wohl die entfallenen Margen selbst veranstalteter Reisen in die Berechnungsgrundlage einbezogen werden dürfen.
Die genauen Vorgaben für eine Unterstützung und die konkreten Möglichkeiten für das einzelne Unternehmen müssen in jedem Falle an geeigneter Stelle bestätigt werden. Die von uns genannten Informationen stellen nur unser Verständnis der Aussagen des DRV dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und / oder Rechtsgültigkeit.

Um einen aus den zu erwartenden Anpassungen des Eckpunktepapiers abgeleiteten Informationsbedarf im Reisebüro noch besser abdecken zu können, wurde die bereits seit März für diese Krisensituation verfügbare ‚Stornoliste‘ im Mid-Office um die ab jetzt zusätzlich bereitgestellte „Corona-Liste“ ergänzt.

Diese Liste stellt eine Übersicht der systemseitig ermittelten Vorgänge dar, die nach genauer Einzelprüfung durch das jeweilige Reisebüro Berücksichtigung innerhalb der Ansprüche hinsichtlich ausgefallener Erlöse finden könnte. Die dargestellten Vorschläge und Informationen können keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben, da diese u.a. auf manuell veränderbaren Vorgangsdaten und auf näherungsweise berechneten Provisionsausfällen beruhen. Eventuell kalkulierte Margen für etwaige Eigenveranstaltungen des Reisebüros sind dort nicht ausgewiesen.

 

Abruf der Liste

Für die wegen Corona-Reisewarnungen von Veranstaltern abgesagten Reisen können Reisebüros ab dem 08.07.2020 Überbrückungshilfe für entgangene Provisionen beantragen. Betroffen sind nach jetzigem Informationsstand alle Buchungen mit

  • Buchungsdatum vor dem 18.03.2020
    und
  • Abreisedatum zwischen dem 18.03.2020 – 31.08.2020

Mit Hilfe der neuen Corona-Liste erhalten Reisebüros einen Überblick über erwartete Provisionen, die wegen Reiseabsagen ausgefallen sind.

In der Liste werden nur Buchungen berücksichtigt (also keine Serviceentgelte oder Inkassowechsel).

Die Liste kann von Anwendern mit entsprechender Benutzerberechtigung abgerufen werden. Im Auslieferungszustand der neuen Liste sind dies alle Benutzer mit der Berechtigungsgruppe ‚Firmeninhaber‘.

Im Suchkopf sind Buchungs- und Abreisezeitraum mit den oben genannten Daten bereits vorbelegt und können bei Bedarf geändert werden:

  • für Vorausbuchungen, die bereits vor dem 01.01.2019 für Abreisen 18.03.2020-31.08.2020 getätigt wurden, ist das ‚von-Datum‘ für den Buchungszeitraum entsprechend anzupassen
  • die Beantragung der Überbrückungshilfe erfolgt voraussichtlich je Abreisemonat. Die Liste sollte nach einem vorgesehenen Excel-Export weiter bearbeiten werden.
    Dort kann die dortige Sortierfunktion genutzt werden. Ansonsten können Vorgänge bereits bei Abfrage je Abreisemonat eingegrenzt, separat abgerufen und anschließend für die Steuerkanzlei exportiert werden.

Ergebnis der Liste

Im Ergebnis werden neben aktuellen Daten aus dem Vorgang auch der

  • maximale Reisepreis“ zwischen dem Buchungsdatum und dem aktuellen Reisepreis angezeigt
    sowie
  • der „Provisionsausfall“ ermittelt.

Der Provisionsausfall wird aus dem o.g., „maximalen Reisepreis“ und dem in den Stammdaten gespeicherten Prozentsatz für die erwartete Provision errechnet. Um Provisionsausfälle näherungsweise zu ermitteln, wurde ein standardisierter Provisionssatz in Höhe von 10,0% für jeden Veranstalter vorab in den Stammdaten hinterlegt. Soll für ausgewählte Veranstalter mit einem abweichenden Provisionssatz gerechnet werden, ist dieser gemäß den Ausführungen in Abschnitt ‚Stammdaten‘ zu hinterlegen.

Im Ergebnis werden nur die Buchungen angezeigt, deren aktueller Reisepreis unter dem vorherigen Reisepreis liegt.

Buchungen, deren aktueller Reisepreis höher ist als der Reisepreis der abgesagten Reise, werden in der Liste nicht berücksichtigt. In diesen Fällen entstand aller Voraussicht nach kein absagebedingter Ausfall von Provisionen.

In den angezeigten Buchungen kann wie folgt unterschieden werden:

a) Buchungen mit max. Reisepreis und aktuellem Reisepreis 0,00

Die Reise wurde Corona-bedingt vom Veranstalter abgesagt.

b) Buchungen mit max. Reisepreis und niedrigerem, aktuellen Reisepreis

Die Reise wurde entweder Corona-bedingt vom Veranstalter abgesagt und danach für den Kunden mit selber Buchungsnummer auf eine andere Reise mit niedrigerem Reisepreis umgebucht,

oder die Reise wurde vom Kunden selbst kostenpflichtig storniert. In beiden Fällen trägt die Buchung aktuell den Buchungsstatus „Buchung“.

Exportieren und Nachbearbeiten der Liste

Es stehen die gewohnten Exportvarianten für Excel und PDF zur Verfügung.

Die Überbrückungshilfe kann nach unseren Informationen ausschließlich von Ihrer Steuerkanzlei beantragt werden kann.

Zur näherungsweisen Ermittlung der Anspruchsgrundlage muss beachtet werden, dass unter Umständen:

  • nicht alle Angaben in der Ergebnisanzeige relevant sind und diese daher nicht berücksichtigt werden dürfen
    (von Ihren Kunden stornierte Reisen, ggfs. im Vorgang mit Status =’Storno‘ gespeichert sowie stornierte Optionen)
  • einzelne Positionen unter Umständen nach dem Export in der Tabellenkalkulation zu aktualisieren sind
    (erwartete Provisionssätze und beleghaft nachweisbare, ausgefallene Provisionen)
  • oder dort zu ergänzen sind
    (z.B. Margen für eigenveranstaltete Reisen, Serviceentgelte)

Es ist ebenfalls zu berücksichtigen, dass für alle der Steuerkanzlei übermittelten Positionen bei Bedarf bzw. im Prüfungsfall belastbare Dokumentationen (z.B. Reisebestätigungen, Provisionsabrechnungen, Agenturverträge etc.) bereitzustellen / nachzuweisen sind.

 

Stammdaten: Kreditorenstamm – Produktarten

Im Bereich ‚Stammdaten‘ sind Anpassungen im Kreditorenstamm erfolgt.

Nach Aufruf eines Kreditors wurde – sichtbar nach Klick auf den Seitentab ‚Produktarten‘ – systemseitig für alle Produktarten ein Basis-Provisionssatz 10% verteilt, sofern dort vorher kein anderer Wert gespeichert war.

In Ergänzung zu der im Back-Office bereits verfügbaren Auswertung zum Abgleich erwarteter und tatsächlich abgerechneter Provisionen steht der Provisionssatz nun auch im Mid-Office, dort für die neue Corona-Liste, zur Verfügung.

Reisebüros mit zentraler Stammdatenversorgung

In Reisebüros mit zentraler Stammdatenversorgung ist der Button <Einfügen> inaktiv.

Nach Auswahl einer Produkart und Klick auf <Bearbeiten> öffnet sich die Maske ‚Produktart ändern‘.

Beispiel: Produktart 9771 Schauinsland

Sollte der systemseitig hinterlegte Wert in ‚Provision Basis‘ verändert werden sollen, ist der Eintrag ‚10,00‘ mit dem gewünschten Prozentsatz zu überschreiben.

Die Felder ‚Provision Storno‘ und ‚Toleranz‘ sind ausschließlich für Reisebüros mit Back-Office Funktionen relevant.

Nach Klick auf ‚Übernehmen‘ und Speichern des Kreditors wird mit erneutem Abruf der Corona-Liste das dortige Ergebnis für die Spalten ‚Prov. %‘ und ‚Prov.-Ausfall‘ automatisch aktualisiert.

In Reisebüros mit zentraler Stammdatenversorgung sind einige Felder aus technischen Gründen schreibgeschützt.

Reisebüros ohne zentrale Stammdatenversorgung

Für Reisebüros ohne zentrale Stammdatenversorgung

  • ist der Button <Einfügen> für die Produktarten aktivierbar
  • sind alle Felder in den Produktarten editierbar.

Die Pflege der Produktarten ersetzt die bisher über den Codeplan vorgenommene Verwaltung von Stammdaten.

Die in den Produktarten für den Codeplan relevanten Felder werden nach Klick auf ‚Übernehmen‘ und anschließendem Speichern des Kreditoren automatisch in den Codeplan übernommen.

Aus diesem Grund steht im Bereich Stammdaten > Menü Back-Office -> Tab ‚Codeplan‘ nur noch eine Sichtfunktion zur Verfügung. Der dortige Button <Neue Codenummer> entfällt.

Version 2.2.2002P20

(verfügbar seit: 28.05.2020)

Integration von proFewo in das .BOSYS Mid-Office

In proFewo steht die Funktion „Übertrag in Urlaubsidee“ zur Verfügung.

 

Eine Buchung, die über die proFewo Buchungsmaske erfolgt, wird automatisch in die .BOSYS Inbox übernommen.

Der erste Aufruf von proFewo aus „Beraten und Buchen“ erfolgt in Abhängigkeit davon, ob Sie bereits eine Agenturnummer bei proFewo besitzen oder das Tool testen möchten

mit Klick auf den Button „Ich habe bereits einen Vertrag“

bzw.

mit Klick auf den Button „proFewo Tesztugang im neuen Profi-Modus starten“.

Als proFewo-Neubesteller profitieren Sie von attraktiven „Einstiegskonditionen“:

  • Bestellungen ab sofort bis einschl. 09. Juni 2020: Berechnung der Lizenzgebühren erst ab 01. Juli 2020
  • Bestellungen ab 10. Juni 2020 bis einschl. 09. Juli 2020: Berechnung der Lizenzgebühren erst ab 01. August 2020

Die Nutzung der Schnittstelle zur Übernahme der Daten in Ihr Mid-Office bzw. in die Urlaubsidee ist im Zuge unser #Gemeinsam! – Aktion bis Ende des Jahres kostenfrei.

Für eine Freischaltung melden Sie sich bitte bei uns, eine kurze Antwort auf diese Mail genügt.

Haben Sie Rückfragen zum Tool? Das Team von proFewo steht Ihnen gerne unter via info@profewo.de zur Verfügung.

 

 

 

Version 2.2.2002P20

(verfügbar seit: 31.03.2020)

 

Back-Office

Neue Auswertung: Zahlungsaldo

Reisebüros sollen in die Lage versetzt werden, die durch stornierte Buchungen zu erwartende Belastung liquider Mittel zu prognostizieren.

Im Backoffice wird dafür eine neue Auswertung angeboten, um das Verhältnis

  • von bereits vereinnahmten Kundengeldern zu
  • den an Veranstalter bereits geleisteten Zahlungen

anzuzeigen. Damit soll der Saldo, um welchen sich der Bankbestand bei Rückerstattungen voraussichtlich bewegen wird, näherungsweise ermittelt werden können.

Über die Auswertung kann zudem laufend und zeitnah abgeleitet werden, für welche Kunden das Reisebüro gerade in finanzielle Vorleistung getreten ist.

Des Weiteren erfolgt eine übersichtliche Aufstellung je Veranstalterbuchung von

  • Summe der vom Veranstalter gutgeschriebenen Provisionen
  • Summe der vom Veranstalter zurückbelasteten Provisionen

 

 

Mid-Office

Freigabe Maske Consolidator Flug

Die Maske Consolidator Flug  wurde überarbeitet, das Design wurde angepasst und es stehen neue Funktionen zur Verfügung.

Die Maske kann im Vorgang im Tab Buchungen über die Funktion Manuelle Buchungen – Consolidator Flug für eine Erfassung von Flugleistungen aufgerufen werden.

Die Maske kann im im Aktuellen Kunden in einer Urlaubsidee über die Funktion Flugangebot für die Erfassung eines Flug-Angebotes aufgerufen werden.

 

Die Inbox ist aufrufbar unter „Filekey einlesen“. In der Inbox werden nur die noch nicht übernommen Filekeys angezeigt.

Es kann für die Flugleistung ein Status gesetzt werden (nur bei Erfassung der Flugleistung im Vorgang)

Eine Erfassung von Zusatzleistungen ist unter „Zusatz“ möglich. Mit Klick auf die drei Punkte … öffnet sich das Popup Zusatzleistungen.

 

 

 

 

 

 

 

Bei „Art“ stehen im Drop-Down-Menü die Arten

  • Sitz
  • Essen
  • Gepäck
  • Sonstiges

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Auswahl zur Verfügung.

Im Feld „Bezeichnung“ kann eine Beschreibung für die Leistung eingetragen werden.

Im Feld „Preis“ wird der Preis für die Zusatzleistung erfasst.

 

Eine Erfassung von Serviceentgelten direkt in der Maske      ist nicht mehr möglich. Für die Erfassung von Serviceentgelten steht im      Vorgangstab „Buchungen“ die Funktion „Serviceentgelt“ zur Verfügung.

 

Anpassung der Bezeichnung der Marketingfreigaben bei Erfassung einer neuen Person

Bei der Erfassung einer neuen Person  (Kunde suchen / Neu und im Inbox-Assistenten) wurde „Werbeanrufe“ geändert in „Telefon“ und „Werbe E-Mails“ in „E-Mail“.

 

Stornoliste – Anpassung Bezeichnungen

Für einheitliche Bezeichnungen in allen Listen wurden Bezeichnungen in der neuen Stornoliste angepasst.

„Buchungsdatum“, Stornodatum“ und „Abreisedatum“ wurden durch „Buchungszeitraum“, Stornozeitraum“ und „Abreisezeitraum“ ersetzt.

 

Version 2.2.2002P10

(verfügbar seit: 24.03.2020)

Stornoliste

In der neuen Liste werden der ursprüngliche Reisepreis und die Höhe der Stornokosten für eine Ermittlung des Umsatzausfalls angezeigt.

Es werden die Leistungen angezeigt, deren aktueller Buchungsstatus „Storno“ ist.

Es steht das neue Standard-Modul mit Benutzerrechten 104026 – Stornoliste zur Verfügung.

Es kann gesucht werden nach

  • Buchungsdatum
  • Abreisedatum
  • Stornodatum
  • Veranstalter

 

 

 

Mit Klick auf den Button „Buchungen finden“ wird die Abfrage gestartet.

In der Liste werden grundsätzlich nur Leistungen angezeigt, deren aktueller Buchungsstatus „Storno“ ist.

Die Liste ist mit Klick auf den Spaltenkopf sortierbar und kann als PDF gedruckt bzw. als Excel-Tabelle exportiert werden.

NrBezeichnungInhalt
01Vorgang.BOSYS-Vorgangsnummer
02KundeVorgangskunde
03VeranstalterVeranstalter-Kürzel
04BuchungsnummerBuchungsnummer der Leistung
05AbreisedatumAbreisedatum der Leistung
06ReisedauerReisedauer der Leistung in Tagen
07BuchungsdatumBuchungsdatum der Leistung
08Reisepreisletzter Reisepreis der Leistung vor der Stornierung
09Stornodatumletztes Änderungsdatum der Leistung
10Stornokostenaktueller Reisepreis
11Diff in %Angabe der Differenz vom Reisepreis zu den Stornokosten in %

Mit Klick auf den Button „Vorgang öffnen“ kann ein direkter Einsprung in den ausgewählten Vorgang erfolgen.

 

Flugliste

Mit der neuen Funktion können die Werte ermittelt werden

  •  Wer fliegt alles zu einem bestimmten Datum ab einem bestimmten Flughafen?
  • Wie oft wird eine bestimmte Strecke verkauft und über wen (Airline / Conso)?
  • Umsatz pro Fluggesellschaft

Es steht das neue Standard-Modul mit Benutzerrechten 104025 – Flugliste zur Verfügung.

Im Suchkopf kann gesucht werden nach

  • Reisezeitraum
  • Buchungszeitraum
  • Abflughafen (3LC) (es werden alle vorhandenen 3-Letter-Codes zur Auswahl angeboten, Mehrfachauswahl möglich)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Zielflughafen (3LC) (es werden alle vorhandenen 3-Letter-Codes zur Auswahl angeboten, Mehrfachauswahl möglich)

 

  • Fluggesellschaft (2LC) (es werden alle vorhandenen Fluggesellschaften zur Auswahl angeboten, Mehrfachauswahl möglich

 

 

 

  • Buchungsklasse (es werden alle vorhandenen Buchungsklassen zur Auswahl angeboten, Mehrfachauswahl möglich

 

  • Ticketing Carrier (2LC) (es werden alle vorhandenen Fluggesellschaften zur Auswahl angeboten, Mehrfachauswahl möglich)

Bei „Ausgabe“ kann definiert werden, wie die Ausgabe erfolgen soll:

 

 

  • Gesamt (IATA / Conso / Touristik)
  • Ausgabe ohne Touristik (IATA- und Conso)

Mit Klick auf den Button „Buchungen finden“ wird die Abfrage gestartet.

Die Liste ist mit Klick auf den Spaltenkopf sortierbar und kann als PDF gedruckt bzw. als Excel-Tabelle exportiert werden


NrBezeichnungInhalt
01Vorgang.BOSYS-Vorgangsnummer
02Veranst.Veranstalter-Kürzel
03Buchungsnr.Filekey oder Buchungsnummer
04TicketnummerTicketnummer
05BuchungBuchungsdatum
06ReisenderNachname, Vorname des Reisenden
07Airl.Fluggesellschaft der Strecke
08Flugnr.Flugnummer
09KlasseBuchungsklasse des Segments
10DatumFlugdatum
11vonAbflughafen als 3LC
12nachZielflughafen als 3LC
13TicketpreisFlugpreis

Mit Klick auf den Button „Vorgang öffnen“ kann ein direkter Einsprung in den ausgewählten Vorgang erfolgen.

 

Kundenselektion ohne Berücksichtigung der Marketingsperren

Die neue Funktion im Kampagnenmanagement ermöglicht eine Selektion von Kunden ohne Berücksichtigung von Marketingfreigaben.

Hierfür steht ein neues Modul mit Benutzerberechtigung zur Verfügung, das über den .BOSYS Vertrieb freigeschaltet werden kann und das immer pro Firma gesetzt werden muss.

Im Kampagnenmanagement wird im Kopf unter der „Art“ eine neue Checkbox: Marketingsperre berücksichtigen“ angezeigt. Die Checkbox ist im Default immer aktiv und kann nur deaktiviert werden, wenn der User das Benutzerrecht dazu hat.

 

Bei Interesse an der neuen Funktion setzen Sie sich bitte unter vertrieb@bosys.info mit uns in Verbindung.

Version 2.2.2002

(verfügbar seit: 17.03.2020)

Kopplung und Darstellung Fremddisplay

Mit der neuen Funktion kann z.B. ein Tablet mit einem oder mehreren .BOSYS Installationen in einem Büro gekoppelt werden, um dort Urlaubsideen anzeigen oder Dokumente unterschreiben zu lassen.

Hierfür steht ein neues Modul 600097 „Fremddisplay“ zur Verfügung, das bei Bedarf durch .BOSYS gesetzt werden kann.

Voraussetzung: Beide zu koppelnden Geräte müssen Zugang zum Internet haben.

Zur Unterschrift auf einem Tablet muss zusätzlich eine der folgenden Lizenzen an dem Terminal vorhanden sein:

StepOver Online Unterschrift

StepOver U-PAD

Zur Anzeige einer Urlaubsidee auf dem Tablet muss die Lizenz für die „Urlaubsidee+“ gesetzt sein.

Bei Interesse an der Funktion wenden Sie sich bitte jederzeit gerne an den .BOSYS Vertrieb unter vertrieb@bosys.info.

 

Urlaubsidee: Angebots-Übergabe an Beratungssysteme

Es wurde ein neues Popup zur Angebots-Übergabe für die Übertragung von Angeboten sowohl in CRS- als auch Beratungssysteme aus der Urlaubsidee eingeführt.

Mit Klick auf den Button „Darstellen“ einer Angebotskachel einer Urlaubsidee bzw. den Button „Buchen“ im Tab Softbuchungen öffnet sich das Angebots-Popup mit der Bezeichnung „Angebotsübergabe“ (auf Angebotskachel) bzw. „Buchen“ (im Tab Softbuchungen).

Hier gibt es dann die Auswahlmöglichkeiten:

  • Beraten
  • CRS
  • Manuelle Buchung (Anzeige erfolgt nur bei Softbuchungen)

Hinter „Beraten“ sowie „CRS“ wird in einem sog. Dropdown-Menü angezeigt, in welche Beratungssysteme bzw. Buchungssysteme eine Übertragung der Daten möglich ist. Es werden die freigegebenen Beratungs- und Buchungssysteme angezeigt.

Vorbelegt ist stets „Beraten“ und das Beratungssystem aus dem das Angebot eingestellt wurde (im obigen Screen „BistroPortal“ bzw. Amadeus).

HINWEIS zur Übertragung von Angeboten an Bistro: Der Übertrag in die „Last Minute / Pauschal Neu“ Maske/Tab ist aktuell technisch nicht möglich.

HINWEISE zur Übertragung von Angeboten an .BOSYS Cruise

Handelt es sich um ein Angebot, welches auch im elektronischen Katalog (vakante Angebote von TUI Cruises, AIDA, A-ROSA) verfügbar ist, so erfolgt der Einsprung direkt in den Workflow im Tab „Reise“.

Wenn das Angebote nicht mehr verfügbar ist oder von einer anderen Reederei als TUI Cruises, AIDA, A-ROSA kommt, erfolgt der Einsprung in den Kreuzfahrtkalender und die jeweilge Reise wird geöffnet..

Bei unbekannten Angeboten oder Angeboten, die in der Vergangenheit liegen, erfolgt die Hinweismeldung „Das Angebot kann in .BOSYS Cruise nicht dargestellt werden.“

 

Vorgang/Dokumente/CRS RBE Unterschreiben/Reisebürostempel ohne Bestätigungsdialog

Wird im Vorgang eine CRS RBE über das U-Pad unterschrieben, wird (sofern im Firmenstamm aktiviert) ein Stempel im Feld „Reisebüro Unterschrift“ gesetzt. Der vom Anwender zu bestätigende „Wasserzeichendialog“ entfällt.

 

Master-Angebot / -Leistung

Es können für alle Agenturen einer Firma Master-Angebote und Master-Leistungen hinterlegt werden. Der Nutzungszeitraum der Vorlagen kann zeitlich eingegrenzt werden.

Anlegen von Master-Angebot / Master-Leistung

Im Firmenstamm steht das neue Modul 101137 „Master-Leistungen“ mit Benutzerberechtigung zur Verfügung.

Es werden die Spalten Art, Gruppennummer, Veranstalter I Leistung, Gültig von, Gültig bis angezeigt.

Bei Art wird angezeigt, ob es sich um ein Angebot oder eine Leistung handelt.

Alle Spalten sind mit Klick auf den Spaltenkopf sortierbar, es erfolgt eine Default-Sortierung der Tabelle nach Gruppennummer  aufsteigend.

Mit Klick auf den Button „Bearbeiten“ kann ein bestehendes Master-Angebot / eine bestehende Master-Leistung bearbeitet werden.

Mit Klick auf den Button „Löschen“ kann ein bestehendes Master-Angebot / eine bestehende Master-Leistung gelöscht werden.

Mit Klick auf den Button „Neues Angebot“ kann ein neues Master-Angebot erstellt werden.

Mit Klick auf den Button „Leistung“ kann eine neue Master-Leistung erstellt werden.

In beiden Masken wird als neuer Tab an oberster Stelle der Tab „Master-Daten“ mit den Eingabefelder für die Gruppennummer und die Gültigkeit von bis angezeigt.

Sowohl für das Master-Angebot als auch für die Master-Leistung sind nur

  • Gruppennummer
  • Gültig von bis
  • Veranstalter

Pflichtfelder. Alle anderen Felder können optional vorbelegt werden.

Die Gruppennummer wird mit Speichern der Maske auf Eindeutigkeit geprüft (auch gegen die schon verwendeten Gruppennummern). Bei doppelten Gruppennummern kommt mit „Speichern“ ein Hinweis:

Anlage Manuelles Angebot aus Master-Angebot

In der Maske „Neues Angebot“ wird der neue Button „Kopie“ angezeigt.

Mit Klick auf den Button wird die Liste mit den gültigen Master-Angeboten angezeigt

In der Liste werden alle im Firmenstamm hinterlegten Master-Angebote im Rahmen ihres Gültigkeitszeitraums angezeigt.

Übernahme bereits vorhandener Master-Leistungen

Alle bereits vorhandenen Master-Leistungen (manuelle Leistungen, deren Buchungsnummer mit „MAS“ beginnen) werden in die Liste übernommen. Es kann nachträglich noch eine Gültigkeit eingetragen und somit die Sichtbarkeit gesteuert werden.

In der Kopie-Liste werden nicht mehr alle „MASxxxx-„Leistungen angezeigt, sondern nur noch die im Firmenstamm hinterlegten Master-Leistungen im Rahmen ihres Gültigkeitszeitraums.

Gruppennummer

Die Gruppennummer wird in der Angebotsphase im Hintergrund mitgeführt und mit Buchen des Angebots in den Vorgangsgrunddaten im Feld „Gruppennummer“ eingetragen.

 

Template für Empfänger „Hotel“

In den Templates wurde „Hotel“ als Empfänger zugefügt.

Mit Auswahl des Empfängers „Hotel“ in „Neue Nachricht“ werden die für Empfänger „Hotel“ definierten Templates angezeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Urlaubsidee: Aufgabe „Angebot ist verfallen“ entfällt

Sollte ein Angebot in einer Urlaubsidee verfallen, so wird die Aufgabe „Angebot ist verfallen, Kunde xxxx“ nicht mehr erzeugt. Alle noch bestehenden Aufgaben dieser Kategorie werden systemseitig auf „erledigt“ gesetzt.

 

StepOver Signaturpad – Anzeige einer Meldung, wenn Software Version veraltet

Im Fall einer veralteten Version erscheint eine Hinweismeldung:

Mit Klick auf den Button „Ja“ öffnet sich eine Homepage mit der aktuellen Version zum Download und zur Installation.

Das Popup wird beim LogIn so lange angezeigt, bis die Version aktualisiert wurde. (Die Prüfung basiert nur auf der Version von StepOver und nicht auf die Firmware, die sich auf dem U-Pad befindet.)

Version 2.2.2001P20

Neue Textbausteine „Detaildaten Beförderung“ und „Anzahl Reisende“ für Templates

 

Im Bereich „Vorgang“ gibt es für die Templates 2 neue Textbausteine:

1. Detaildaten Beförderung

Der Textbaustein gibt alle Flugdetaildaten aller Leistungen des Vorgangs aus.

 

 

 

 

 

 

 

2. Anzahl Reisende

Es wird die Anzahl der Vorgangsreisenden (Erw. , Kind(er)) ausgegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Version 2.2.2001

Darstellung und Verwendung von Hotelkontaktdaten im Vorgangstelefonbuch Version 2.2.2001

 

In Agenturen mit hinterlegter GIATA ID (Firmenstamm > Büros > GIATA) werden die Kontaktdaten eines Hotels – sofern vorhanden – in das Vorgangstelefonbuch übernommen.

 

 

 

 

Die Adresse des Hotels wird so gespeichert, dass sie beim Schreiben eines Kurzbriefs an das Hotel automatisch als Empfänger-Adresse in das Template eingefügt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Version 2.2.912

Ermittlung Kundenwert

 

Es kann eine Kennzeichnung und systemseitige Zuweisung bestimmter Kunden zu einer ‚Werte‘-Kategorie erfolgen.

Die Kunden werden durch systemseitige Analyse in 5 Gruppen eingeteilt: ***** / **** / *** / ** / *

Anhand von Kriterien in den Firmenstammdaten > Kundenparameter kann pro Firma definiert werden, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, um den Kunden in eine der fünf Kategorien einzuordnen.

Im Menü Firmenstamm – Firmenstamm steht im Popup „Firmenstammdaten“ der neue Tab „Kundenwert“ zur Verfügung.

In dem Tab können – getrennt für Personen- und Firmenprofile – die Kategorien für den Kundenwert definiert werden:

  • *****-Kunden: <Erreichter Umsatz / Anzahl Vorgänge> von mehr als ……. innerhalb der letzten <12 / 24 / 36> Monate
  • ****-Kunden:  – “ –
  • ***-Kunden:  – “ –
  • **-Kunden: – “ –
  • *-Kunden: – “ –

 

 

 

Beispiel:

 

 

 

 

 

 

  • Der Kundenwert wird in jeder Nacht firmenweit ermittelt.
  • Mit dem Speichern von Änderungen an den Kriterien in den Firmenstammdaten bzw. mit Aktualisieren des Letztkontakts eines Kunden wird der Kundenwert aktuell ermittelt.
  • Der Umsatz / die Anzahl Vorgänge werden immer zum Abreisedatum des Vorgangs gewertet.
  • Bei Auswahl „Anzahl Vorgänge“ werden nur die Vorgänge berücksichtigt, die einen Vorgangwert > 0  haben.
  • Generell wird die Wertigkeit eines Kunden wird mit jeder Aktualisierung einer seiner Buchungen neu ermittelt.
  • Achtung: mit Einstellen / Ändern der Kriterien in den Stammdaten werden alle Kunden neu bewertet. Dies kann – je nach Anzahl der Kunden – einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Im Kundensteckbrief wird an erster Stelle der Kundenwert angezeigt.

 

 

 

 

 

 

Im Popup „Kunde bearbeiten“ wird der Kundenwert in den Zusatzdaten hinter der Kundenart angezeigt:

 

 

 

 

 

 

 

Über ein Benutzerrecht gesteuert wird hinter dem Feld mit dem systemseitig ermittelten Kundenwert ein weiteres Feld angezeigt, über das der Anwender manuell den Kundenwert abweichend vergeben kann. Im Kundensteckbrief wird dann der manuell vergebene Wert angezeigt.

Im Kampagnenmanagement wurde der Kundenwert als Selektionskriterium hinzugefügt. 

 

 

 

Wichtige Notiz

 

Es kann eine Notiz mit Priorität erfasst werden.

Die Notiz kann üver eine Checkbox als „wichtig“ markiert werden.

Die als „wichtig“ markierte Notiz wird in rot dargstellt.